· 

Solidarität

Zwei Tage nach dem dreckigen Sieg von Admira Wacker in Mattersburg stand das Gruppenfinale in der CL auf dem Programm. Salzburg bot dem aktuellen Champion Liverpool knapp eine Stunde starke Gegenwehr, doch zwei Tore binnen kurzer Zeit machten den Aufstieg der Engländer klar. Damit spielen die "Dosen" im Frühjahr in der Europa League weiter, ebenso wie der LASK. Der beim 3:0 gegen Sporting Lissabon wieder eine sehr starke Leistung bot.

 

Heute fand die Auslosung für das 1/16- Finale statt, hier mehr dazu: "Auslosung UEFA".

Salzburg bekommt es mit Eintracht Frankfurt und dem Ex-Trainer Adi Hütter zu tun, der LASK zog AZ Alkmaar. Gespielt wird am 22. und 27. Februar 2020, beide ÖFB-Klubs treten zuerst auswärts an. Ausgeschieden ist der WAC, mit einem respektablen 2:2 im Olimpico gegen die AS Roma.

Selbst bei widrigen Temperaturen, starken Wind oder Regen unterstützen die Fanclubs von Admira Wacker ihre Mannschaft bei jedem Spiel

In Österreich wurde am vergangenen Wochenende bereits die letzte Meisterschaftsrunde gespielt. In der Südstadt machte man sich nach 3 ungeschlagenen Spielen Hoffnungen auf weiteren Punktzuwachs. Und die Spieler auf einen Tag mehr Urlaub, sollte ihnen ein einstelliger Tabellenplatz gelingen. Dazu hätte ein Zähler genügt, um den SKN von Rang 9 zu verdrängen. Doch das wusste man erst nach dem Spiel, Altach erzielte die Treffer zum 3:0 Auswärtssieg erst in der zweiten Hälfte, lange war es 0:0 gestanden.

 

Nicht so in der Südstadt: Bereits in der zweiten Minute fiel das 0:1, dieser Spielstand wurde in Minute 7 verdoppelt. Billige Tore, damit war nach kürzester Zeit das Spiel eigentlich schon gelaufen. Admira Wacker fand keinen Zugriff auf die Partie, die Gäste konnten nach Belieben schalten und walten, mit 0:3 hielt sich das Ergebnis noch in Grenzen, hätte auch höher ausfallen können. Durchaus erstaunlich, wenn man die zuletzt vor allem defensiv sehr starken Leistungen der Südstädter betrachtet: in den letzten 7 Partien kassierten sie nur einmal mehr als einen Gegentreffer, beim 2:2 in Wolfsberg. 

 

Doch die Ausfälle der gesperrten Fabian Menig, Emanuel Aiwu und Kolja Pusch wogen offensichtlich zu schwer. Damit fehlte die Hälfte der zuletzt sehr sicheren Viererkette und der Ideengeber in der Offensive. Wobei man anmerken muss, dass seine Sperre grundsätzlich zu Recht erfolgte. Wenn die Tätlichkeit von keinem der Referees im Spiel gesehen wurde, ist eine nachträgliche Bestrafung in Ordnung. Nur sollte das aber bitte auch bei jedem Spiel so gehandhabt werden und nicht nur einmal in der Halbsaison – das hinterlässt einen bitteren Nachgeschmack. Besonders bei den Fans von Admira Wacker, die aber trotz widriger Wetterverhältnisse und schlechtem Spielstand ihr Team bis zum Ende anfeuerten. Abgesehen davon muss man die starke Leistung des Gegners auch anerkennen, dem Respekt zollen.

Wieder einmal ein großes Dankeschön an Heinz für die Fotos, mehr Bilder zu diesem Spiel findest auf seiner Seite!

Auch Brucki war wieder in der Südstadt vor Ort und berichtet auf seinem Blog über das Spiel inklusive Fotos!

ÖFB Logo
Nordmazedonien Logo Nationnalmannschaft

Admira Wacker - Rapid Wien 0:3 (0:2)

 


Großen Respekt möchte ich auch den UR aussprechen, die vor dem Spiel zu Becherspenden zu Gunsten der Gate 2 Admira – Aktion "Kinder stärken" aufriefen. Dem kamen neben den Gästefans auch zahlreiche der Heimischen nach, das Ergebnis war ein ansehnlicher Betrag im vierstelligen Bereich. Die Auktionen von G2A laufen auf Gebt8 auf die Admira weiter, parallel dazu kann man bei den Südstadt Fanatics ein Original Barnsley-Dress von Pippo Schmidt ersteigern, der Erlös kommt dem Neunerhaus zu Gute. Es ist sehr erfreulich, wenn Fans unterschiedlicher Gruppen und Farben sich solidarisch mit Schwächeren zeigen, ihrer sozialen Verantwortung nachkommen. Die Qualität einer Gesellschaft zeigt sich im Umgang mit ihren schwächsten Mitgliedern!

 

In der Südstadt startete das Team am Abend noch zum Ausklang des Spieljahres zu einem gemeinsamen Essen, nun befinden sich die Akteure bereits im Urlaub. Nachdem die Wunden der Niederlage geleckt wurden, kann man die freie Zeit an den Feiertagen genießen, abschalten und Kräfte für ein herausforderndes Frühjahr sammeln. Das gilt natürlich auf für die Fans! Den positiven Schlusspunkt für Admira Wacker in diesem Jahr setzten die Juniors mit dem Turniersieg beim RLO-Hallenturnier in Schwechat. Auch sie erwartet ein hartes Frühjahr inklusive Abstiegskampf. In den nächsten beiden Wochen möchte ich noch einmal auf das ablaufende Kalenderjahr zurückblicken und auch schon einen Ausblick auf das mehrfache Jubiläumsjahr 2020 werfen. 

 

Forza Solidarität! Forza Südstadt Fanatics! Forza Admira Wacker! (ms)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Trennstrich

Bewertungen zu kurvenlage.at

Copyright © 2019 Nikolaus Krause

forza@kurvenlage.at

Trennstrich

Blogroll

Brucki's Blog