· 

Alles lei(h)wand?

Nein, das ist gar ned leiwand: Stephan Zwierschitz verletzte sich beim Test gegen Lafnitz (1:1, Torschütze für Admira Wacker war Pippo Schmidt). Auf Grund der notwendigen Operation am Mittelhandknochen verpasst er das Trainingslager der Südstädter. Und vermutlich auch den Auftakt zur Frühjahrsmeisterschaft gegen Innsbruck. Eventuell könnte in diesem Fall noch am Transfermarkt zugeschlagen werden, bis Mittwoch 6.2. ist dazu noch Gelegenheit. Dass die Vertreter des Klubs aus dem Allianz Stadion bei Sasa Kalajdzic die abgebrochenen Verhandlungen wieder aufnehmen, halte ich für eher unwahrscheinlich. Summen von 1- 1,5 Millionen Euro sowie Bonuszahlungen wurden kolportiert, an den Boni soll der Transfer gescheitert sein.

Sasa Kalajdzic bleibt vorerst bei Admira

Somit flog "der Lange" mit nach Spanien, wie auch sein neuer Kollege Kolja Pusch. Der bekanntlich bis Saisonende von Heidenheim ausgeborgt wurde – über eine Kaufoption ist nichts bekannt. Was aber nichts heißen muss, denn dass bei Kalajdzic die Option zur Vertragsverlängerung bis 2020 gezogen wurde, kommunizierte der Klub auch nicht. Natürlich wäre die Möglichkeit, Pusch fix zu verpflichten, falls er entspricht, wesentlich nachhaltiger als dessen Rückkehr  im Sommer. Genau dieser Punkt ist es, der manche Klubs davon abhält, Spieler auszuleihen. Auf der anderen Seite kann in dem sehr schnelllebigen Geschäft ein Leihspieler kurzfristig eine Schwachstelle eines Klubs ausmerzen.

 

Das kann wiederum die Weiterentwicklung des verliehenen Spielers vorantreiben. Meistens wird von einem stärkeren zu einem schwächeren Verein verliehen, wenn der Spieler einschlägt, dann kehrt er oftmals wieder zu seinem Stammklub zurück. So geschehen etwa bei den Salzburgern Dabbur (Grasshhoppers) oder Prevljak (Mattersburg). Die Burgenländer und die ‚Dosen‘ sind jene zwei Klubs in der Liga, die aktuell keinen Leihspieler im Kader haben. Salzburg hat die meisten Kicker bei anderen Klubs ‚geparkt‘: zu den bereits 13 bereits verliehenen Spielern kamen in der aktuellen Transferzeit noch drei weitere dazu: Koita wurde an den WAC (der auch Friesenbichler von der Austria auslieh) ausgeborgt, Mensah an Sturm, Camara an Hartberg, von wo dafür Diarra zurück beordert wurde.

 

Ebenso wie Sturm den ausgeliehenen Ljubic heim holte, dafür Ferreira an Funchal verlieh. Und Jakupovic von Empoli leihweise holte, dort wiederum landete mit Oberlin ein Ex-Salzburger nach seinem Leih-Ende bei Basel. Mergim Berisha heuerte als Leihspieler bereits bei seiner dritten Station innerhalb von eineinhalb Jahren an: nach dem LASK und Magdeburg ist er nun in Altach. Das auch den Brasilianer Anderson auslieh. Mit dem bei Hoffenheim unter Vertrag stehenden Klauss dürfte dem LASK ein gutes Leihgeschäft gelungen sein, verliehen haben die Linzer Acquah an Hartberg, die Steirer borgten sich wiederum Skenderovic von den Hoffenheim Amateuren aus.

 

Reichlich Verkehr auf den Transferrouten, alleine was die Leihen betrifft. Wie gesagt, die Transferzeit dauert noch ein wenig und ich erhebe bei der Aufzählung keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Admira Wacker fuhr in der Vergangenheit den Kurs, möglichst keine oder nur ganz wenige Leihen zu tätigen. Ich denke, dass das durchaus Sinn macht, vor allem, wenn man viele Spieler aus dem eigenen Nachwuchs nach oben ziehen möchte. Diesen Spielern hilft oftmals, verliehen zu werden, wie etwa bei Andi Leitner und Markus Lackner. Mit Salzburg tätigten die Südstädter nur einmal ein Leihgeschäft, das mit dem (leider oft verletzten) Roguljic aber nicht klappte. Die letzten Leihen, die wirklich sinnvoll waren, konnten mit gezogenen Kaufoptionen bei Schwab und Starkl beendet werden. Ähnlich könnte es im Fall von Teamspieler Martin Hinteregger laufen, dem nach den Äußerungen über seinen Augsburger Trainer vom Klub nahegelegt wurde, sich einen neuen Verein zu suchen und ihn als Leihspieler bei Frankfurt fand.

SV Lafnitz - Admira Wacker 1:1 (1:1)

 

Torschütze:

Patrick Schmidt 0:1


Während im Osten Österreichs in den Semesterferien viele Menschen in die Skigebiete ausgeflogen sind und am heutigen Montag die Ski-WM eröffnet wurde, befindet sich das Team von Admira Wacker in Spanien. Genauer gesagt im Oliva Nova Beach & Golf Resort südlich von Valencia. Mit dabei sein soll der vereinslose Joseph Belibi (26, Kamerun)- der Mittelfeldspieler wird im Camp getestet. Über etwaige Testspiele ist bis dato nichts bekannt. Nun ist es am Wichtigsten, dass in der Trainingswoche möglichst viel weiter geht, dass Team gut vorbereitet auf den Meisterschaftsstart und ohne weitere Verletzte zurückkommt. Denn auch wenn die Lage ernst ist, in der Südstadt wird schon wieder alles lei(h)wand werden.

 

Forza alles lei(h)wand! Forza Südstadt Fanatics! Forza Admira Wacker! (ms)

Admira Wacker Trainingslager Spanien ganze Mannschaft grüßt Stephan Zwierschitz
Foto via www.facebook.com/admirawacker1905

Sonnige Grüße und Genesungswünsche an den Daheimgebliebenen Stephan Zwierschitz schickte die Mannschaft bereits aus dem Trainingslager!

Die Frühjahrsvorbereitung im Überblick

Der Trainingsstart zur Vorbereitung auf das Frühjahr ist für unser Team am Mittwoch, 09.01.2019, um 10:00 Uhr angesetzt. Nach anfänglichen Leistungstests steht für die Elf von Cheftrainer Reiner Geyer am Donnerstag, 10.01.2019 bereits die erste Trainingseinheit am Programm.

 

Folgende Spiele wurden bereits fixiert:

 

Dienstag, 15.01.2019: vs. Traiskirchen 4:0 (2:0)

Freitag, 18.01.2019: vs. SV Horn 3:1 (2:1)

Freitag, 25.01.2019: vs. ASK Ebreichsdorf 0:1 (0:1)

Dienstag, 29.01.2019: vs. SV Lafnitz 1:1 (1:1)

Samstag, 16.02.2019: vs. FAC (14:00 Uhr- Südstadt)

 

Von Samstag, 02.02.2019 bis Samstag, 09.02.2019 befindet sich unsere Mannschaft auf Trainingslager in Spanien. Unser Team wird im Raum Valencia ihre Zelte aufschlagen, um sich optimal auf die ab Samstag, 23.02.2019, stattfindenden Pflichtspiele vorzubereiten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Copyright © 2019 Nikolaus Krause

forza@kurvenlage.at

Bewertungen zu kurvenlage.at