· 

Reise durch Europa

Ich beginne diesmal mit den Auftritten der österreichischen Vertreter im EC: Der WAC unterlag Mönchengladbach in Graz knapp mit 0:1 und scheidet damit aus dem Bewerb aus. Das letzte Match gegen Roma wird im Stadio Olimpico stattfinden, ebenso wie nächstes Jahr das Eröffnungsspiel der EM (Italien vs. Türkei am 12.Juni). Die Reise durch Europa geht für den LASK nach dem 2:1 im norwegischen Trondheim gegen Rosenborg weiter.

 

Salzburg hat in der CL nach dem 4:1- Sieg in Genk noch Chancen auf den Aufstieg. Und zwar mit einem Sieg im Heimspiel gegen niemand Geringeren als Titelverteidiger Liverpool. Dort kickt neben dem meist gesetzten Sadio Mané mit Naby Keita zumindest gelegentlich ein weiterer Spieler, dessen Stern in Salzburg aufging. Eine ähnliche Karriere könnte Erling Haaland hinlegen. Der Norweger scorte in der Liga bereits 15 Mal, in der Champions League 8 Mal, in jedem seiner ersten 5 Spiele in diesem Bewerb. Das macht ihn für viele Topclubs in Europa sehr interessant. 

 

Wie es vor ihm schon etliche Kicker der "Dosen" waren, die bereits den Sprung in eine der Topligen schafften. Eine ganze Reihe davon spielt auch im österreichischen Nationalteam: Martin Hinteregger, Stefan Lainer, Stefan Ilsanker, Konrad Laimer, Valentino Lazaro, Xaver Schlager, Hannes Wolf und Marcel Sabitzer. Dazu kommen die aktuell in Salzburg aktiven Andreas Ulmer, Maxi Wöber und Cican Stankovic, dessen Konkurrent Alexander Schlager in der Mozartstadt ausgebildet wurde. Das alles unterstreicht die große Bedeutung des Engagements von Red Bull im österreichischen Fußball.

 

Das ÖFB-Team wird im kommenden Jahr bei der EURO auf die Niederlande, die Ukraine und einen noch zu ermittelnden Qualifikanten treffen. Vermutlich wird das Rumänien sein, damit wäre das erste Match in Bukarest am 14. Juni ein Auswärtsspiel. Wie die zweite Begegnung am 18. Juni gegen die Niederlande in Amsterdam. Entscheidend könnte dann das letzte Gruppenspiel am 22.6. wieder in Bukarest gegen die Ukraine sein. Ins Achtelfinale steigen alle Gruppensieger und –zweiten, weiters die vier besten Gruppendritten auf. Ein durchaus machbares Los, es hätte auch eine Gruppe mit den beiden letzten Weltmeistern Deutschland und Frankreich werden können, die erwischte Europameister Portugal. 

 

Von den in Salzburg engagierten Legionären ist Kristensen mit Dänemark fix dabei, der Bosnier Prevljak sowie Szoboszlai mit Ungarn müssen noch in die Qualifikation. Insgesamt mit den vielen Spielorten und den über die Nations League ausgespielten Play-Offs eine komplizierte Angelegenheit, allen Teams steht eine Reise durch Europa bevor. Der Norweger Haaland muss mit seinem Team auch noch durch die Qualifikation, am Sonntag saß er in der Südstadt zu Beginn auf der Bank, wurde aber zur Pause eingewechselt. Weil es für Salzburg nicht gut lief – Admira Wacker führte da bereits mit 1:0.

Wie deutlich zu sehen ist hat der Ball die Torlinie im vollen Umfang überquert

Nach einem Kopfballtreffer von Sinan Bakis in der 16. Minute. Danach hatten die Gastgeber bis zum Spielende keine nennenswerte Torchance mehr, die "Dosen" noch etliche. Doch die Hausherren wehrten sich sehr tapfer, alle Spieler gaben 100%. Einmal konnten die Gäste die Abwehr inklusive Tormann Andi Leitner, der danach noch zwei Topchancen entschärfte, überlisten. Der Ausgleich war durchaus verdient, insgesamt aber auch die Punkteteilung. Damit spielte Admira Wacker in den letzten 5 Heimspielen gegen Salzburg viermal remis, alle 6 heuer daheim errungenen Punkte gewann man unter Trainer Klaus Schmidt. Der sein Team hervorragend eingestellt hatte – die 285 Minuten lange Torsperre fiel in der 16. Minute. Leider stand hinten diesmal nicht die Null, aber gegen den übermächtigen Gegner einen Punkt geholt zu haben, war aller Ehren wert.

Wieder einmal ein großes Dankeschön an Heinz für die Fotos, mehr Bilder zu diesem Spiel findest auf seiner Seite!

ÖFB Logo
Nordmazedonien Logo Nationnalmannschaft

Admira Wacker - Austria Wien 1:1 (1:0)

 

Torschütze:

16' Sinan Bakis


Damit hielten die Südstädter Platz 11, der in der kommenden Woche (Sonntag, 14:30 Uhr) gegen den Tabellenletzten Mattersburg im Burgenland verteidigt wird. Nach mittlerweile 4 sieglosen Spielen wäre ein "Dreier" auch sehr wünschenswert, dagegen wird der SVM ziemlich sicher etwas haben. Das wird  eine spannende Partie, doch mit dem Kampfgeist vom Sonntag und dem Selbstbewusstsein von zwei ungeschlagenen Spielen gegen starke Gegner ist für die Südstädter sicher was drin. Heuer wird es sich zwar ziemlich sicher nicht für eine Reise durch Europa ausgehen, aber im Abstiegskampf sehe ich dieses Team mit sehr guten Chancen.

 

Forza Reise durch Europa! Forza Südstadt Fanatics! Forza Admira Wacker! (ms)

Gleich anmelden und nach Mattersburg mitfahren!
Gleich anmelden und nach Mattersburg mitfahren!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Trennstrich

Bewertungen zu kurvenlage.at

Copyright © 2019 Nikolaus Krause

forza@kurvenlage.at

Trennstrich

Blogroll

Brucki's Blog