· 

Pink Panther

Admira Wacker hat den ersten Neuzugang zwanzig-zwanzig zu vermelden: Markus Pink (28) kam von Sturm Graz, er erzielte insgesamt in 134 BL-Spielen 22 Tore, gab 14 Assists. In Graz kam er nicht mehr allzu oft zum Zug, wollte in die Südstadt zu den Panthern wechseln. Da dort Interesse an seinen Diensten bestand, wurde Pink Panther! Sein Zeichentrick - alter ego ist im folgenden Film zu bewundern, die Fans hoffen auf eine ähnlich beeindruckende Performance des Kärntners für seinen neuen Klub.

 

Bereits einen Tag davor wurde René Hellermann von Liefering für die Admira Juniors verpflichtet. Der 19jährige Stürmer durchlief die Tiroler Akademie, ehe er zu Salzburgs Zweitteam wechselte. Dort kam er aber vor allem auf Grund eines Kreuzbandrisses kaum zu Einsätzen. Nun hofft er einerseits, bei den Juniors wieder in die Gänge zu kommen, das Team hofft andererseits auf seine Tore. Wobei er durchaus auch das Potenzial hat, ähnlich wie zuletzt Leonardo Lukacevic und "Mo" Saracevic in der ersten Mannschaft zu spielen – was natürlich das Ziel aller bei den Juniors kickenden Burschen ist.

 

Vier von ihnen waren auch beim ersten Testspiel am vergangenen Samstag mit von der Partie: Fatih Ekinci, Aleksandar Cirkovic, Kevin Sostarits und Luca Kronberger durften wie alle eingesetzten Spieler eine Halbzeit lang ihr Können beweisen. Das war auch auf Grund der zahlreichen Ausfälle notwendig, da der Trainer zwei komplette Garnituren einsetzen wollte. Es fehlten die erkrankten Bjarne Thoelke, Kolja Pusch, Marcus Maier und Roman Kerschbaum sowie der angeschlagene Seth Paintsil. Weiters Emanuel Aiwu, der in Mautern zum Bundesheer eingerückt war und ebenso nur zusah wie Fabio Strauss, auf dessen Dienste vom Trainer ebenso kein Wert mehr gelegt wird wie auf jene von Boris Cmiljanic.

ÖFB Logo
Nordmazedonien Logo Nationnalmannschaft

Admira Wacker - Stadt Paura 5:1 (1:1)

 

Torschützen:

33' Saracevic

50' Sinan Bakis

55' Sinan Bakis

67' Erwin Hoffer

69' Marco Kadlec


Gegen Stadl-Paura gaben dafür nach langen Ausfällen Willi Vorsager und Johnny Scherzer ihre Comebacks, der Pink Panther debütierte für seinen neuen Klub. Ihm blieb ein Torerfolg verwehrt, in Halbzeit eins verwertete Saracevic nach an ihm begangenem Foul den fälligen Elfmeter, doch die Gäste konnten kurz danach ein Schläfchen der Abwehr ausnutzen und zum Pausenstand ausgleichen. Ein ganz anderes Bild bot dann Durchgang zwei: Sinan Bakis begann auch das neue Jahr mit einem Doppelpack, einmal traf er dabei per Strafstoß. Erwin Hoffer und Marco Kadlec konnten sich noch in die Schützenliste der nun klar überlegenen Gastgeber eintragen.

 

Insgesamt ein wenig aussagekräftiger Probegalopp, beide Teams stehen erst am Beginn der Vorbereitung. Die wird nach einer weiteren Trainingswoche am kommenden Samstag (14:00 Uhr) mit dem nächsten Testspiel gegen Austria Klagenfurt prolongiert. Die Kärntner sind schon ein wesentlich stärkerer Gegner als Stadl-Paura, sie werden sich im Frühjahr mit der SV Ried weiter um den Aufstieg in die Bundesliga duellieren.

In Klagenfurt sind einige Männer mit Südstädter Vergangenheit tätig: Trainer Robert Micheu spielte ebenso bei Admira Wacker wie Sandro Zakany, Markus Rusek und Ivan Saravanja. Umgekehrt wird der Pink Panther auf seinen Ex-Klub aus seiner Geburtsstadt treffen. Ich bin schon gespannt, ob ihm dabei der erste Torerfolg gelingen wird. Ebenso, wann die Suche nach einem offensiven Mittelfeldspieler erfolgreich sein wird.

 

Heute möchte ich ganz ausdrücklich und dankbar unseren Fotografen Heinz Starka erwähnen, der die Kurvenlage kostenlos mit seinen wunderschönen Fotos versorgt! Danke, Heinz!

 

Die Serie "25 Geschichten – Fanatics erzählen" wird am kommenden Freitag um 19:95 Uhr mit Folge 2 fortgesetzt!

 

Forza Pink Panther! Forza Südstadt Fanatics! Forza Admira Wacker! (ms)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Trennstrich

Bewertungen zu kurvenlage.at

Copyright © 2019 Nikolaus Krause

forza@kurvenlage.at

Trennstrich

Blogroll

Brucki's Blog