· 

Murphy Admira 1905

Nach den Debüts und Comebacks der Vorwochen gab es am letzten Freitag ein sehr kurioses Comeback der Admira Juniors. Mauerwerks Momo Bassiouny wollte nach einem Foul den Ball zu Admira Wackers Schlussmann kicken, traf aber so fest, dass er ein Tor schoss. Die sportlich faire Geste von Mauerwerk folgte sofort, sie ließen den Ausgleich ohne Gegenwehr zu. Dominik Puster gelang in der zweiten Halbzeit mit dem 2:1 der Siegtreffer zum viel umjubelten Premierensieg im dritten Spiel.

 

Ein Szenario, an das am Sonntag in Salzburg wohl nicht einmal der optimistischste Fan der Südststädter gedacht hatte. Auch wenn Admira Wacker das letzte Team war, das dort vor knapp drei Jahren gewinnen konnte. Zu krass war nicht nur der generelle Unterschied der beiden Klubs, auch die aktuelle Tabelle sprach klar für den Tabellenführer und gegen den Letzten. Ein Wettanbieter bot für einen Heimsieg die Quote 1,05, das 33fache des Einsatzes hätte es für einen Sieg der Gäste gegeben.

 

Und einen solchen schaffte einerseits keiner der nationalen Konkurrenten seit dem oben angesprochenen wie auch keiner der internationalen Gegner, darunter Kaliber wie Dortmund, Napoli, Marseille, Celtic oder Lazio. In Salzburg läuft einfach oft für Gästeteams (vor allem auf Grund der Stärke der "Bullen") alles schief, das schief laufen kann. So lautet auch die landläufige Erklärung für "Murphys Law".

Fotocredits: GEPA Pictures // Facebook.com/admirawacker1905

 

 

Nach diesem ist der junge rothaarige Neuzugang im Hause Schwaiger benannt. Weil der Kater am 19.05. geboren wurde, erhielt er den Namen "Murphy Admira 1905". Er war beim Spiel nicht anwesend und sah daher nicht die ersten zwanzig Minuten, in denen Admira Wacker eine sehr gute Figur abgab. Mit zwei sehr konzentrierten und disziplinierten Viererketten machten sie den "Dosen" das Leben sehr schwer und ließen keine Torchance zu. Umso mehr schmerzte die glatte Fehlentscheidung des sehr schwachen Schiedsrichters Lechner, der einen Elfmeter pfiff, ohne dass ein Spieler der Gäste seinen Gegner berührt hatte.

 

 

Danach lief dann binnen weiterer 6 Minuten auf Grund zweier individueller Fehler schief, was schief laufen konnte. Das Salzburger Klasseteam nutzte die Fehler eiskalt und stellte auf 3:0. Damit ging es auch in die Pause, kurz davor hätte aber Doppelpacker Hwang für sein Brutalofoul bereits die rote Karte sehen müssen. Aber vermutlich hätten die Salzburger auch mit einem Mann weniger die Partie ebenso cool nach Hause gespielt, wie sie es dann nach der Pause taten. Ohne allzu großen Aufwand erzielten sie noch weitere zwei Treffer. Dabei war aber noch ein Elfer, der eigentlich nicht unbedingt zu pfeifen war.

 

Insgesamt natürlich ein absolut verdienter Sieg der Mozartstädter, aber es ist unschön, wenn der Schiedsrichter den Underdog auch noch zusätzlich bestraft. Damit stellte übrigens Jesse Marsch mit dem 5. Sieg einen neuen Antrittsrekord auf. Sein Team ist daheim seit 47 Meisterschafts- und 67 Spielen insgesamt ungeschlagen, bis zum nächsten Heimspiel sind das unglaubliche 1020 Tage. Das ist der Lohn für sehr gute, konsequente Arbeit in Salzburg. Wo zu Beginn der "Dosen-Ära" auch etliche Fehler begangen wurden.

FC Salzburg - Admira Wacker 5:0 (3:0)

 


Was mich wieder zu "Murphys Gesetz" zurückführt: Das besagt nämlich eigentlich, dass aus wissenschaftlicher Sicht eine Erkenntnis auch vorliegt, wenn ein Versuch misslingt. Die sogenannte Erkenntnis à priori kann damit auch einer positiven Entwicklung dienen, wenn beim nächsten oder weiteren Versuchen derselbe Fehler vermieden wird. Dass das Team von Reiner Geyer vom letzten Spiel allzu viele Erkenntnisse mitnehmen konnte, wage ich zu bezweifeln. Eine gute Freundin meinte, dass die Conclusio eigentlich nur sein könnte, dass diese beiden Teams nach dem Grunddurchgang nicht in den gleichen Play-Offs spielen sollten, um solch deprimierende Spiele nicht zu wiederholen.

 

Fehler aus den vorangegangenen Spielen zu vermeiden, wird ein Schlüssel zum Erfolg im Heimspiel von Admira Wacker gegen den SV Mattersburg (Samstag 31. August, 17:00 Uhr) sein. Die Admira Juniors treten in dieser Woche gleich zweimal auswärts an: am Dienstag, den 27. August um 19:00 Uhr zum Nachtragsspiel in Hütteldorf und am Samstag um 16:30 Uhr in Wr. Neustadt.

 

Forza Murphy Admira 1905! Forza Südstadt Fanatics! Forza Admira Wacker! (ms)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Copyright © 2019 Nikolaus Krause

forza@kurvenlage.at

Bewertungen zu kurvenlage.at