· 

Marmor, Stein und Eisen...

...bricht, doch Admira Wacker nicht. So singen es die Fans – und wahrlich hat der Traditionsklub im Lauf der Vereinsgeschichte schon viele Turbulenzen gut überstanden. Das wird auch diesmal nicht anders sein. Selbst wenn die sportlichen Ergebnisse aktuell wenig darauf hindeuten. Das betraf in der Vorwoche die Admira Juniors gleich doppelt: Sie mussten sich in Hütteldorf und in Wr. Neustadt jeweils mit 1:2 geschlagen geben. Wobei es am Dienstag in Wien zu eklatanten Fehlpfiffen zu ihren Ungunsten kam, etwa eine klare Abseitsstellung beim Führungstreffer nicht geahndet wurde. Wenn man kein Glück hat, kommt auch noch Pech dazu, sagt der Volksmund.

 

Eine analoge Fehlentscheidung brachte im Hinspiel das 0:1 des LASK gegen Brügge. Im Rückspiel hielten die Linzer gut mit, konnten nach Rückstand ausgleichen. Danach schwächten sie sich aber mit Trauners Ausschluss selbst, die 1:2- Niederlage gegen etwas reifere Belgier war nicht unverdient. Der LASK spielt in der EL in einer Gruppe mit Eindhoven, Sporting Lissabon und Rosenborg. Aus meiner Sicht sind sie nicht chancenlos. Im Gegensatz zum WAC, in dessen Hammergruppe mit Roma, Gladbach und Basaksehir wäre jeder Punkt eine Überraschung. Für solche möchte Salzburg in der CL sorgen, es warten Titelverteidiger Liverpool, Napoli und Genk.

Danke Heinz für die Fotos! Mehr Fotos vom Heimspiel gegen SV Mattersburg findest du auf Heinz' Seite auf Flickr!

Dass drei österreichische Teams in Gruppenphasen engagiert sind, ist sehr erfreulich. Weniger, dass mit den Violetten und Sturm die beiden anderen Vertreter früh gegen schwache Gegner scheiterten. Aus Graz kam in der Vorwoche mit Markus Lackner ein Fanliebling leihweise zurück in die Südstadt. Er stand ebenso wie Jimmy Hoffer erstmals nach seinem Comeback in der Startelf. In die Fabio Strauss kurzfristig auf Grund der Verletzung Sebastian Bauers beim Aufwärmen rutschte. Ich selbst war leider nicht im Stadion anwesend, feierte mit meiner Cousine deren Hochzeit. Aber nur so konnte die offizielle Zuschauerzahl von 1905 erzielt werden. Einer von ihnen war mit Dieter Hofbauer ein ganz treuer Fanatic, der anlässlich seines 70. Geburtstages den Ankick vornehmen durfte. Ihm wurde auch per Spruchband in der Kurve gratuliert, das tue ich jetzt ebenso gerne. Ois Guade, Dieter, bleib weiter treu!

 

Das war die einzige positive Meldung an diesem Tag. Zuletzt berichtete ich in Zusammenhang mit unserem Kater Murphy über die landläufige Deutung von Murphys Gesetz. Diese traf am Samstag so richtig zu: Zwei verunsicherte Teams trafen unter der Leitung eines indisponierten Schiedsrichters zusammen. Der übersah ein glasklares Handspiel bei der ersten Führung Mattersburgs. Christoph Schösswendter konnte nach einer Ecke zwar ausgleichen, doch bereits zwei Minuten später wurde Gruber nur begleitet und konnte die Gäste wieder in Front schießen.

 

Trainer Geyer reagierte zur Pause, brachte mit Dominik Starkl eine weitere Offensivkraft. Eine seiner ersten Aktionen wurde zu Recht mit einer gelben Karte bedacht. Die zweite dieser Sorte sah Roman Kerschbaum für einen harmlosen Zweikampf elf Minuten nach Seitenwechsel, für ihn war das Spiel damit beendet. Und mehr oder weniger auch für sein Team – dafür hatte auch SR Jäger gesorgt. Doch auch die Südstädter müssen sich selbst hinterfragen, nämlich vor allem, wie man gegen einen schwachen Gegner wie den SVM noch schwächer auftreten kann als dieser.

Admira Wacker - SV Mattersburg 1:3 (1:2)

 

Torschütze:

35' Christoph Schösswendter

 


Zeit dafür und auch für viel Training bietet die Ligapause, ehe es erst wieder am 15. September in Hütteldorf weitergehen wird. Neu im Kader ist mit Muhammed-Cham Saracevic ein ÖFB-U-19 – Teamspieler, der aus Wolfsburg zu Admira Wacker wechselte. Ein äußerst kluger Transfer, aber in erster Linie eher mittel- bis langfristig. Kurzfristig wird er wohl noch nicht helfen können, da sind andere Leute gefragt. Die mit viel Herzblut und Kampfgeist dafür sorgen werden, dass wahr wird, was die Kurve bereits weiß: Marmor, Stein und Eisen bricht, doch Admira Wacker nicht!

 

Inkludiert in diesen Plan ist mit dem heutigen letzten Tag der Transferzeit auch der bereits im Frühjahr ausgeliehene Kolja Pusch, dessen dauerhafte Verpflichtung und damit das Ende der Kaderplanungen bekannt gegeben wurde. Weiters gab der Verein bekannt, dass Klaus Schmidt ab sofort das Traineramt von Reiner Geyer übernimmt.

 

Spieltermine dieser Woche: Am Dienstag um 18:00 Uhr treffen Österreichs Damen in der Südstadt auf Nordmazedonien, am Freitag den 6. September um 20:45 Österreichs A-Team in Salzburg auf Lettland und am Sonntag um 16:00 Uhr empfangen die Admira Juniors daheim Ebreichsdorf.

 

Forza Marmor, Stein und Eisen….! Forza Südstadt Fanatics! Forza Admira Wacker! (ms)

Information zur Auswärtsfahrt
GLEICH ANMELDEN ZUR AUSWÄRTSFAHRT!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Copyright © 2019 Nikolaus Krause

forza@kurvenlage.at

Bewertungen zu kurvenlage.at