· 

Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer

Hurra, die Ferien haben begonnen! Zumindest im Osten Österreichs, im Westen spulen die Kinder noch die letzte Schulwoche ab. Dass eine Schwalbe noch keinen Sommer macht, brachte man uns dazumals in der Schule bei. Sowohl in jenem Sinn, als die grazilen Segler die warme Jahreszeit ankündigen, als auch viel mehr, dass eine gute Leistung niemals genug sein kann. Das traf leider auch auf die österreichische U21-Mannschaft zu, die in Friaul Julisch Venetien eben nur einen vollen Erfolg bei der EM landen konnte. Fairererweise muss man aber dazu erwähnen, dass es schon ein großer Erfolg war, daran überhaupt teilzunehmen.

 

Denn ein Starterfeld von nur 12 Teams bedeutet, dass definitiv die absolute Elite Europas am Start war. Das Turnier soll in Zukunft auf 16 Teams erweitert werden, diesmal schafften es nur die 3 Gruppensieger und der beste Gruppenzweite ins Semifinale. Jene lauteten Deutschland gegen Rumänien und Spanien gegen Frankreich.

Das Finale bestritten Österreichs Gruppengegner Deutschland und Spanien. Die Iberer setzten sich mit 2:1 durch.

Gespielt wurde die EM noch nicht nach den neuen Regeln, die ursprünglich ab dem 1. Juni gelten sollten. Doch auf Grund des Umfangs der Regeländerungen wurde deren Gültigkeit auf den Beginn der kommenden Meisterschaften verlegt. Hier im Detail:

 

  • Das Handspiel ist meiner Meinung nach weiterhin unklar geregelt, aber zumindest eine Unstimmigkeit wurde beseitigt: Spielt ein Spieler den Ball mit dem Kopf ab, der dann unabsichtlich mit den Armen oder Händen berührt wird, gilt das als ein Verstoß. Auch Handspiele oberhalb der Schulterhöhe werden strafbar.
  • Trainer können wie Spieler mit gelben und roten Karten bestraft werden.
  • Bei Spielerwechseln müssen die Spieler das Spielfeld in Zukunft an der nächstgelegensten Außenlinie verlassen.
  • In Zukunft muss bei Abstößen oder Freistößen der Ball nicht mehr den Strafraum verlassen, bevor ihn ein anderer Spieler berühren darf.
  • Bei einem Freistoß müssen Spieler der ausführenden Mannschaft nicht mehr in der Mauer stehen, sie müssen mindestens einen Meter Abstand halten.
  • Bei einem Elfmeter muss der Tormann mit mindestens einem Fuß auf der Linie stehen.
  • Schiedsrichterball gibt es nun auch, wenn der Schiedsrichter mit dem Ball abgeschossen wird.

Was ich mir noch zusätzlich wünschen würde, wäre eine härtere Bestrafung von brutalen Fouls, weiters weniger divenhaftes Verhalten mancher Schiedsrichter und natürlich die Ahndung von Schwalben, die ich auch beim eigenen Team gar nicht goutiere. Um das Thema Schwalben abzuschließen: Brescia Calcio, jener italienische Klub, bei dem einst der aktuelle Hartberg-Trainer Markus Schopp mit Roberto Baggio und Pep Guardiola kickte, hat eine Schwalbe im Vereinswappen. Zwei Bücher mit Schwalben im Titel fallen mir auch noch ein: Schwalbentod von Sabina Naber ist kurzweilige Lektüre, die für den Sommerurlaub passt, hingegen geht Franzobels "Schwalbenkönig" mehr in die Tiefe. Demnächst werde ich mich in der Kurvenlage wieder intensiver mit Fußball-Literatur auseinandersetzen, bereits aufgearbeitete und angesprochene Bücher findest du unter "KL liest".

SV Draßmakrt - Admira Wacker 1:4 (0:1)

 

Torschützen:

17' Marco Kadlec

53' Patrick Schmidt

60' Seth Paintsil

82' Willi Vorsager


Die neuen Regeln werden in der routinemäßigen Regelschulung für Spieler und Trainer vorgestellt werden, so natürlich auch in der Südstadt. Wo am 3.7. um 18:30 Uhr ein Testspiel gegen den SC Bruck steigen wird. Bereits am vergangenen Samstag testete Admira Wacker im burgenländischen Draßmarkt beim dortigen SV (2. Liga Mitte):

Eine B-Elf startete, zur Pause und nach etwa einer Stunde wurde fleißig gewechselt. Marco Kadlec traf vor der Pause zur Führung, die Pippo Schmidt und Seth Paintsil nach Seitenwechsel ausbauten. Nach dem Ehrentreffer der Hausherren besorgte Geburtstagskind Willi Vorsager den 1:4-Endstand. Es fehlten auf Grund von mehr oder weniger gravierenden Blessuren Daniel Toth, Andi Leitner, Christoph Schösswendter, Morten Hjulmand, Jonathan Scherzer, Bjarne Thoelke und Sinan Bakis. Der vor einem Transfer stehende Sasa Kalajdzic urlaubt nach der EM derzeit so wie Marin Jakolis. Es war ein erster "Probegalopp", bei dem die Debüts von Akademiker Nicolas Zdychinec sowie der beiden Neuzugänge Fabian Meniger und Roman Kerschbaum ebenso positiv waren wie das Comeback von Marco Hausjell.

 

Über das Trainingslager ist bis dato nur bekannt, dass es vom 8. bis 13. Juli in Oberösterreich stattfinden wird. Wie auch der Saisonauftakt: Genauer gesagt in Linz, gegen den Landesligisten Edelweiss. Der exakte Spieltermin wird noch bekannt gegeben, möglich sind die drei Tage vom 19. - 21. Juli.

 

Am kommenden Mittwoch, dem 3.7., findet in Oberwaltersdorf um 11:00 Uhr die Beerdigung von Gerald Messlender statt. Noch einmal mein Beileid und Mitgefühl an alle seine Lieben.

 

Forza eine Schwalbe macht noch keinen Sommer! Forza Südstadt Fanatics! Forza Admira Wacker! (ms)

Admira Wacker bestreitet das erste Pflichtspiel im ÖFB-Cup gegen Union Edelweiss Linz

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Trennstrich

Bewertungen zu kurvenlage.at

Copyright © 2019 Nikolaus Krause

forza@kurvenlage.at

Trennstrich

Blogroll

Brucki's Blog