· 

Die Admira ist wieder da!

"Wir alle singen jetzt ein Lied, weil es für uns nichts Schön’res gibt

als in der Südstadtkurve steh’n und uns’re Admira zu seh’n!

St. Pölten ist uns sch....egal und auch Wattens kann uns mal!

Zehn Spiele zogen schon ins Land und raubten uns fast den Verstand!

Jetzt ham wir ihn, den ersten Dreier, auf geht’s jetzt zur Siegesfeier!"

 

Endlich wieder "das Lied" singen, weil es endlich wieder einen Sieg gab, endlich wieder feiern! Nach 10 BL-Spielen und 139 Tagen Durststrecke wurde das natürlich ordentlich zelebriert und entsprechend gefeiert. Ich bitte übrigens jene Person, die das mir an diesem schönen Tag geschenkte Napoli-Dress "gefunden" hat, während ich das Lied sang, wieder zurück zu geben. Danke.

Admira Wacker - WSG Wattens 3:1 (3:1)

 

Torschützen:

18' Sinan Bakis

37' Sinan Bakis

42' Kolja Pusch


Doch zu Beginn des Spiels gab es gar nicht so viel zu feiern, obwohl die Gastgeber durchaus ambitioniert loslegten. In Führung ging jedoch Wattens nach einem schweren Abwehrschnitzer. Und hätte diese durchaus noch ausbauen können, kassierte aber bereits 7 Minuten nach dem 0:1 den Ausgleich. Per Kopf durch Sinan Bakis, nachdem ihm Christoph Schösswendter ebenfalls mit Köpfchen assistiert hatte. Der Deutschtürke schnürte in Minute 37 mit einem raffinierten Schuss seinen Doppelpack, der die Partie drehte. Nach Vorlage von Roman Kerschbaum und freundlicher Unterstützung des Wattener Geburtstagskindes Oswald – der Goalie war sichtlich über den ansatzlosen Schuss überrascht.

 

Bakis hatte an diesem Tag jedoch noch nicht genug, er legte bereits fünf Minuten danach das 3:1 von Kolja Pusch auf. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Pause, nach der es keine weiteren Treffer zu verzeichnen gab. Auch, weil jener zum 3:2 wegen Foulspiels nicht anerkannt wurde. Eine Entscheidung, die wohl nicht jeder Schiedsrichter getroffen hätte. Also war auch das nötige Quäntchen Glück dabei, in erster Linie war der Sieg jedoch dem sehr entschlossenen Auftreten der Hausherren zu verdanken. Und auch der verbesserten Chancenverwertung, die noch gegen den SKN zwei Zähler gekostet hatte

 

Dass es noch viel Luft nach oben gibt, zeigte vor allem die zweite Spielhälfte. Einerseits wurden die Gäste eingeladen, das Spiel zu machen, was zu etlichen brenzligen Situationen führte. Andererseits wurde aus dieser Spielkonstellation zu wenig an Kontermöglichkeiten erarbeitet, die gefährlichste davon verstolpert. Mit einem vierten Tor hätte man das Spiel weit früher entscheiden können. Doch es überwiegt jedenfalls das Positive gegen eine bis dato sehr auswärtsstarke Elf von Wattens. Die daheim weniger Zähler (4) holte als in der Fremde (5).

Danke Heinz für die Bilder, mehr davon gibt es auf seiner Flickr-Seite!

Fünf hat nun auch Admira Wacker auf dem Konto, die rote Laterne bleibt während der Ligapause in der Südstadt. Weiter geht es für das Team von Klaus Schmidt erst wieder am 19. Oktober (17:00 Uhr) in Altach. Dort wird nach dem ersten Sieg seit langer Zeit der erste Auswärts–"Dreier" in Angriff genommen. Den letzten gab es – wie könnte es anders sein – gegen ein Tiroler Team, gegen die Admira Wacker nun bereits achtmal in Serie ungeschlagen ist. Gegen Wattens gab es insgesamt 4 Siege und zwei Unentschieden. Es wird in Altach schon über ein halbes Jahr her sein, dass man am 13. April in Innsbruck zuletzt in der Fremde gewann.

 

Ebenfalls in der Fremde treten die Admira Juniors am kommenden Freitag an, nämlich um 19:00 Uhr bei den Mattersburger Amateuren. Am vergangenen Sonntag holten sie daheim gegen den SV Stripfing ein beachtliches 0:0, obwohl sie die letzten 35 Minuten in Unterzahl spielten.

 

Umgekehrt liegen die Spiele der österreichischen Nationalelf in dieser Woche: Zunächst empfängt Franco Fodas Elf am Donnerstag, den 10. Oktober im Beisein einer großen SF-Delegation um 20:45 Israel, zur gleichen Uhrzeit steht das Spiel am Sonntag in Slowenien auf dem Programm.

 

Der erste Sieg nach so langer Zeit ist unserer leider viel zu früh von uns gegangenen lieben Peggy Lambin gewidmet,  ihr wurde am vergangenen Samstag per Spruchband und Durchsage gedacht. Die Beerdigung wird am Dienstag, 15.10. um 11.00 Uhr in Sommerrein stattfinden.

 

Forza die Admira ist wieder da! Forza Südstadt Fanatics! Forza Admira Wacker! (ms)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Copyright © 2019 Nikolaus Krause

forza@kurvenlage.at

Bewertungen zu kurvenlage.at