· 

Jetzt erst recht!

Am vergangenen Montag wurde nach Veröffentlichung der Kurvenlage die Nations League fortgesetzt. Der wieder genesene Admiraner Pyry Soiri erzielte das erste Tor beim 2:0 Erfolg Finnlands gegen Griechenland, die Finnen führen somit ihre Gruppe an. Gegen das griechische U21-Team wird jenes von Österreich nach dem 3:2 gegen Serbien am vergangenen Dienstag im Play-Off zur EM im November antreten. Die Griechen beendeten die Gruppenphase punktegleich mit Kroatien, das mit dem Admiraner Marin Jakolis im direkten Duell aber die Nase vorne hatte. Einen Tag später verlor Österreichs A-Team das Freundschaftsspiel in Dänemark mit 0:2, wobei auf beiden Seiten zahlreiche Stammspieler fehlten.

 

Danach kehrten die Spieler wieder zu ihren Klubs zurück, um sich auf die kommenden Meisterschaftsspiele vorzubereiten. Jenes der Admira Juniors fand am Freitag bei den SKN Juniors statt. Durch ein Eigentor brachten sich die Südstädter Burschen früh in Rückstand, Pippo Schmidt gelang in der 90. Minute der Ausgleich. Das bessere Ende hatten dann aber die Gastgeber für sich, 2 Minuten später konnten sie den Siegtreffer bejubeln.

 

Admira Wacker Wolfsberger AC Fans Südstadt Fanatics Fankurve Stadion BSFZ Arena

 

Niederösterreichs Mannschaft des Jahres empfing am Sonntag den WAC. Das Spiel stand wie das ganze Fußball-Wochenende Europas im Zeichen von Fair Play und gegen Homophobie. Davon war im Stadion allerdings wenig zu sehen, ebenso von einem Fußballspiel. In der ersten Halbzeit waren beide Teams sehr vorsichtig unterwegs, begingen zahlreiche Fehler und erspielten sich kaum Chancen. Das logische Halbzeitergebnis lautete daher 0:0.

 

Daran sollte sich bis zum Ende nichts ändern, auch weil keine Mannschaft sich deutlich steigern konnte. Es war fußballerische Schonkost, die die wenigen Zuseher angeboten bekamen. Die Gastgeber blieben ebenso blass wie der WAC, der aber gegen Ende des Spiels leichte Vorteile hatte. Ein Foulelfmeter für Admira Wacker wurde nicht gepfiffen. Doch diese Partie hätte sich in Wahrheit keinen Sieger verdient gehabt. Das einzige Highlight in Halbzeit zwei war die "old school" – Choreographie der Südstadt Fanatics, die bereits seit 23 Jahren ihr Team unterstützen. Mit Transparenten, Doppelhaltern und Spruchbändern wurde in Minute 66 auch dem Double von 1966 gedacht. Bereits zu Spielbeginn brachten NKS und G2 eine Überziehfahne mit dem schönen alten Admira Wacker – Logo, am Zaun war "Unser Verein" zu lesen.

Admira Wacker Wolfsberger AC Elfmeter oder nicht Fehlentscheidung Torraub Südstadt Bundesliga
Foto: www.skysport.at

Damit stecken die Südstädter weiterhin auf dem letzten Platz fest, konnten seit bereits 8 Meisterschafts-Heimspielen keinen Sieg bejubeln. Bis zum nächsten Heimmatch gegen Hartberg am 3. November wird es über ein halbes Jahr sein, dass in der Südstadt zuletzt "das Lied" erklang. Welch‘ Gegensatz zur Vorsaison, in der es eine imposante Heimserie gab. Doch vergangenen Zeiten nachzutrauern, hilft niemandem weiter.

 

Trotz aktuell trister Situation sollten sich Mannschaft und Fans jetzt erst recht an die positiven Daten halten: Gegen den WAC wurde die Heimserie von nun 5 ungeschlagenen Spielen ausgebaut (3 Siege, 2 Remis). Andi Leitner ist seit bereits 217 Minuten ohne Gegentreffer. Und schließlich stellte das Team mit dem vierten zu-Null-Spiel in den ersten elf Spielen die Marke aus der Saison 04/05 ein.

 

Am Dienstag um 18:00 Uhr empfängt Admira Wackers U19 den RSC Anderlecht zum Rückspiel in der UEFA Youth League. Mit dem torlosen Remis im Hinspiel stehen die Chancen für den Aufstieg sehr gut, möglichst viele Fans sollten die Burschen dabei unterstützen.

>>Tickets gibt es hier<<

 

Bis zum Sonntag ist dann aus Südstädter Sicht Pause, am 28.10.2018 treten jeweils um 14:30 Uhr die Juniors im Marchfeld und die Erste in Hütteldorf an (alle Informationen zur Auswärtsfahrt hier). Jetzt erst recht sollten die Fans an ihr Team glauben und es unterstützen, denn genau in sportlich schwierigen Zeiten zeigt sich erst der wahre Fan.

 

Forza jetzt erst recht! Forza Südstadt Fanatics! Forza Admira Wacker! (ms)

0 : 0

(0 : 0)

Sonntag, 21.10.2018

Tipico Bundesliga

Runde 11

BSFZ Arena, Maria Enzersdorf

Schiedsrichter: Robert Schörgenhofer


Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Trennstrich

Bewertungen zu kurvenlage.at

Copyright © 2019 Nikolaus Krause

forza@kurvenlage.at

Trennstrich

Blogroll

Brucki's Blog